Workshops

Yoga jenseits der Haltungen

Wochenende 29. Oktober / 30. Oktober 2022
Yogaphilosophie Workshop

YOGALIFE, München

DER WORKSHOP FINDET ZU FOLGENDEN ZEITEN STATT:
Samstag, 29. Oktober 2022, 14.00 – 17.00 Uhr
Sonntag, 30. Oktober 2022, 14.00 – 17.00 Uhr

Teil 1: Ursprünge des Yoga

Yoga ist keine Religion, auch wenn es Überschneidungen mit vielen Religionen gibt. Yoga ist eine Praxis, die die Verbindung zwischen Geist und Körper nutzt und daher optional theistisch ist: Man kann einen Gott haben oder nicht. Das entscheidet man selbst.

Yoga ist und war schon immer eine spirituelle Praxis, aber wie kann Yoga spirituell sein, wenn es atheistisch sein kann? Und die Antwort lautet: Die zentrale Lehre des Yoga ist nicht Gott, sondern die Wesensnatur. Diese Natur ist unser grundlegender Sinn für Lebendigkeit. Sie ist der heiligste und zugleich einfachste Teil von uns, aber dennoch ist sie schwer zugänglich, da wir dazu neigen, sie zu sehr zu überdenken. Wir können es nicht als Objekt des Bewusstseins finden, denn wie können wir den Ort sehen, von dem aus das Sehen geschieht? Wir können es nicht sehen, berühren oder finden, aber wir können es SEIN. Diese Natur ist reine Wahrnehmung.

Woher stammen diese Ideen und Konzepte von Yoga? Ist Yoga über 5000 Jahre alt? Wo sind die Ursprünge von Yoga, wenn nicht in einer Religion? Gibt es Texte, in denen man über die wahre Natur des Menschen lesen kann? Was hat das moderne Yoga mit den Ursprüngen vom Yoga zu tun? Diese und viele andere Fragen werden wir gemeinsam in diesem Workshop diskutieren und beantworten. Danach werden wir die Verbindung zwischen Geist und Körper auf der Yogamatte über die moderne Yogapraxis verstärken, um näher zu der Lebendigkeit in uns zu gelangen.

Der Workshop besteht aus ca. 2/3 Theorie und Reflektion und 1/3 Asana-Praxis und ist für alle Level sowie für YogalehrerInnen geeignet. Yogaphilosophievorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Inhalte beider Workshops bauen aufeinander auf.

Teil 2: Yoga definieren

Was ist Yoga? Oft übersetzten wir das Wort mit Wörtern wie ‘Einheit’, ‘Verbindung’, ‘Praxis’, ‘Disziplin’, ‘Prozess’ u.a.. Und, diese Übersetzungen sind richtig. Yoga ist alles das und noch mehr. Man könnte sagen, dass Yoga bedeutet, sich fest an eine geistige Disziplin zu binden. Ein wesentliches Element dieser Disziplin ist ein Prozess, bei dem Integration und Verbindung zur Realität vor allem dadurch erreicht wird, dass die Energie des Körpers, des Geistes und der Sinne immer wieder auf einen einzigen Punkt ruhiger Konzentration gebracht wird.

Der gesamte Prozess des Yoga, egal welcher Tradition, dreht sich um den Zugang zum innersten Selbst, dieses vollständig zu erkennen und sich darauf auszurichten. In diesem Workshop werden wir Yoga von verschiedenen Aspekten aus betrachten. Über Selbstreflexion finden wir die Bedeutung von Yoga für uns Selbst und nehmen diese mit in die Praxis auf der Matte, um mehr Einheit und Verbindung im Prozess des Yoga zu erzeugen.

Der Workshop besteht aus ca. 2/3 Theorie und Reflektion und 1/3 Asana-Praxis und ist für alle Level sowie für YogalehrerInnen geeignet. Yogaphilosophievorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Inhalte beider Workshops bauen aufeinander auf.

Kursgebühr
Frühbucherpreis bis 29. September 2022 für beide Einheiten 85 EUR
Regulärer Tarif ab 30. September 2022 beide Einheiten 95 EUR